Buch Verlosung: beBeanie men – gehäkelte Mützen für Männer

Nachdem meine liebe Strick-WG-Coach-Kollegin Tanja Steinbach ein neues Buch herausgebracht hat, möchte ich es Euch kurz vorstellen und Ihr könnt dieses natürlich gewinnen.

beBeanie men ist ein Häkelbuch für Männermützen

beBeanie men ist ein Häkelbuch für Männermützen

In diesem buch findet Ihr 22 tolle Anleitungen für schicke Beanies, die Männern gefallen sollen. In einem kleinen Video stelle ich Euch meine Lieblingsmodelle kurz vor und Ihr habt die Chance eines von 5 Büchern zu gewinnen.

Was Ihr dazu tun müsst:

  • Kommentiert hier im Blog, ob Ihr lieber häkelt oder strickt
  • Kommentiert unter dem Video, für wen Ihr eine Mütze häkeln würdet
  • Kommentiert auf Facebook, was Ihr im Sommer so schönes gehäkelt/gestrickt habt.

Macht dies bis zum 14.09. (also direkt bis zum Ende des YarnCamps) 23:59. Wenn Ihr alle drei Aufgaben erledigt, so habt Ihr gleich drei Lose.
Bitte achtet darauf, dass ich Euch bei Facebook und Youtube/Google+ anschreiben kann. Am besten Ihr schickt mir hier im Blog auch die Links zu den Kommentaren auf Facebook und YouTube zu. Dann kann ich Euch hier zuordnen.

Ich wünsche Euch viel Glück!

That’s it- I knit!
Geht raus und strickt!
Euer Lutz

Geld oder Liebe sucht strickenden Mann

Kennt Ihr noch die Sendung „Geld oder Liebe“ mit Jürgen von der Lippe? Der WDR will nun für ein paar Folgen diesen Showklassiker reanimieren und sucht noch fleißig Kandidaten.

image

In der Show trafen ja verschiedene Singles aufeinander, die sich bei kleinen Spielchen näher kennenlernen konnten und auch ein „Geheimnis“ der anderen Kandidaten erraten sollen.

Die Produktionsfirma hat mich nun kontaktiert und sucht Männer, (na ihr werdet es ahnen) die stricken.

Wenn Ihr also single seid (nicht ganz unwichtiges Kriterium dazu im Alter zwischen 20 und 35 Jahren), ein außergewöhnliches Hobby habt oder euch besonders engagiert, auf der Bühne stand oder sonst irgendetwas Interessantes für die Sendung beitragen könnt, dann freut sich die Redaktion sicherlich über Eure Bewerbung mit Bild an:

gol@davidsontv.de

Bei Rückfragen einfach anrufen: 0221-99806530

Ob Frauen, die Zündkerzen wechseln können auch genommen werden weiß ich leider nicht, aber ein Versuch ist es sicherlich Wert 😉

Die verstrickte Dienstagsfrage 33/2014

Ich habe mich dazu entschlossen, zum ersten Mal an der verstrickten Dienstagsfrage teilzunehmen. Wie der Name schon sagt kann man jeden Dienstag eine Frage auf dem Blog von das Wollschaf finden und diese dann in seinem Blog beantworten. Ich finde die Idee sehr charmant, da man so auch den Menschen hinter dem Blog ein wenig näher kennenlernen kann und man als Blogbetreiber immer mal wieder frische Ideen für seinen Blog bekommt.

Die heutige Frage von Antje (Sockentrolli) lautet:

Was tut Ihr, wenn die Schublade eurer gestrickten Fußwärmer rappelvoll ist, Ihr aber schon neue Socken gefertigt habt und behalten möchtet (weil die ja sooo schön sind)? Sortiert ihr aus und fällt euch das leicht? Erweitert ihr die Lagermöglichkeiten oder gibt es für euch noch eine andere Lösung?

gestrickte Socken

Meine irische Socke. Leider noch mit einem kleinen Loch an der Ferse, aber das wird von Mal zu Mal kleiner.

Zur Zeit habe ich noch keine Probleme, da ich nicht der große Sockenstrickfan bin. Ich habe zwar schon einige Paar hier in meinem Schrank liegen, doch es hält sich gerade so noch in Grenzen. Am Anfang mochte ich Socken gar nicht (habe zuerst die Käppchenferse probiert und es war eher ein Krampf).

Da ich nun die Bumerangferse ganz gut hinbekomme, werden es immer mehr Socken, da man die ja auch (ohne großartiges, filigranes Muster) abends beim Tatort stricken kann.

Wie sieht es Denn bei Euch aus? Wo bewart Ihr Eure gestrickten Socken auf? Oder verschenkt ihr sie lieber?

That’s it – I knit!
Geht raus und strickt!

Euer Lutz

Das YarnCamp in Köln sucht weiterhin Sponsoren

Einige von Euch wissen ja schon, dass ich letztes Jahr mit im Orga-Team des Yarncamps war. Und auch dieses Jahr bin ich, nach kurzer Buchpause, wieder dabei.

yarncamp 2014

Damit das YarnCamp auch in diesem Jahr so schön und voll wird, wie 2013, benötigen wir im team allerdings noch ein wenig Unterstützung.

Die größten Posten bei so einem Barcamp sind immer die Locations und die Verpflegung der Gäste.

Wir vom Orga-Team arbeiten alle ehrenamtlich und wollen, dass das Camp keinen Gewinn, aber eben auch keinen Verlust abwirft.

Daher sind wir immer auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen. Viele dieser Unterstützer geben uns Geld, Sachspenden (für die Goodiebags der Teilnehmer) oder eine Kombination aus beidem.

Besonders haben wir uns auch über private Spenden gefreut, wie zum Beispiel von David Wasser, der strickende Mann, den viele von Euch von seinen Kaffee Fassett Arbeiten kennen.

Wenn Ihr als Privatperson oder als Unternehmen Lust habt das YarnCamp zu unterstützen, dann freuen wir uns über Eure Nachricht an yarncamp@gmail.com.

Maleknitting – das Buch

Wer mir auf Instagram oder Facebook folgt hat es ansatzweise schon mitbekommen: Ich war am Samstag und Montag mit einem Fotografen unterwegs und habe Fotos für mein erstes Buch gemacht: Maleknitting –  Stricken ist männlich.

image

Vor gut 1,5 Jahren, also knapp nachdem ich angefangen habe zu stricken, hat mich der Edition Michael Fischer Verlag gefragt, ob ich nicht Lust hätte ein Männerbuch zu schreiben.

Lust irgendwie schon, aber noch nicht zu diesem Zeitpunkt. Nun gut, nachdem der Verlag hartnäckig geblieben ist, habe ich dann letztes Jahr zugesagt und bis dann Vertrag, Idee etc. fertig waren habe ich konkret diesem Jahr meine Freizeit in das Buch gesteckt.

Für mich ist das eine ganz neue Erfahrungen. Im Hauptberuf bin ich ja Community Manager bei gutefrage.net und habe neben meiner 40 Stundenwoche, Partner und Blog mir 16 tolle Anleitungen für den (strickenden) Mann überlegt.

Besonders viel Wert habe ich auf Individualität gelegt und darauf, dass es eben Anleitungen sind, die verständlich sind, Spaß machen und nicht zu verblümt.

Mein Verlag hatte auch offene Ohren was die Bilder und Texte betrifft. So wollte ich auf keinen Fall typische Strickbuchbilder, sondern etwas, das sonst nirgends zu finden ist.

image

Ich bin sehr froh, dass ich auch noch meinen Kollegen Georg als Model finden konnte, der keine Sekunde gezögert hat und sofort begeistert war.

Am Samstag haben wir dann Aufnahmen (ohne Georg) im Bergwerksmuseum und im Stollen, sowie in der Metzgerei und im Biergarten gemacht. Am Montag ging es dann mit Georg in eine Kaffeerösterei, in die alte Zündapphalle und in eine sehr schöne Pagode eines Freundes. Ich bin schon sehr gespannt, wie Euch die Bilder gefallen. Je nachdem für welche Bilder sich der Verlag am Ende entscheidet zeige ich Euch vielleicht die Bilder, die nicht ins Buch kommen. Wäre ja schade, um die ganze Arbeit…

IMG_20140615_144027

In dem Buch wird es viele Detailbilder geben, mit denen ich die Grundtechniken erkläre und Tipps gebe. Abgerundet wird alles noch, indem ich kleine Geschichten aus (meinem) Alltag erzähle, wie es mir so als strickender Mann ergeht und was ich so erlebe.

Als Wollsponsor könnte ich Coats (Schachenmayr, Rowan) gewinnen ohne die ich ganz schön aufgeschmissen wäre. Vielen dank hier noch einmal an Stephenie, die sofort an das Projekt glaubte.

Und keine Angst, das Buch ist auf für Frauen geeignet. Ich habe bei den Anleitungen darauf geachtet Materialien und Muster so zu wählen, dass ich selbst die Projekte auch anziehen würde. Da kann man dann eben auch etwas Schickes seinem Freund stricken…

Das Buch soll aller Voraussicht im November erscheinen und 19,99 EUR kosten. Es ist bereits beim Verlag und bei Amazon vorbestellbar.

 

Mich würde interessieren: Habt Ihr auch schon mal Anleitungen geschrieben, veröffentlicht und vielleicht sogar verkauft?

 

That’s it- I knit!
Geht raus und strickt!

Euer Lutz