Das erste Mal Nadelspiel – Beanie Mütze

Irgendwann muss es ja mal soweit sein: ich lege die Rundstricknadel zur Seite und tausche sie gegen ein Nadelspiel ein. Ich habe mich ja bislang noch nicht wirklich an das Stricken mit fünf Nadeln getraut. Aber nachdem mir alle gesagt haben, dass ich wirklich keine Angast haben muss habe ich mir im Rid ein Nadelspiel gekauft und mich an die Arbeit gemacht.

Zwei Holznadeln mit vielen Maschen drum herum

Bambus Nadelspiel in Aktion


In der Anleitung zur Mütze stand, dass ich 64 aufnehmen soll und diese dann erst auf die 4 Nadeln verteilen soll. Als Mann findet man so etwas ja unpraktisch und ich habe gleich am Anfang auf jede Nadel 16 Maschen aufgenommen.
Wie man auf dem Bild oben sieht habe ich hier zu jeder Holznadel auch eine kleine Metallnadel hinzugenommen.
Das war für mich hilfreich, da ich die Maschen durch Dopplung der Nadeln nicht unnötig vergrößern wollte.

Leider war in der Anleitung nicht angegeben wie viel Wolle benötigt wird. Ich habe leider zu wenig gekauft und musste dann noch einmal einkaufen gehen. Tja und wie es der Zufall wollte gab es den Farbton nicht mehr. Nachdem die Mütze eh als Übung fungieren sollte habe ich also zwei mal einen Grauton und dann mit Flieder weitergestrickt. Benutzt habe ich für die Übung ganz günstige Wolle mit 70% Polyacryl und 30% Schurwolle in der Nadelstärke 7-8 und einer Weite von 60m bei 50g. Von dieser Wolle braucht man dann ca. 3 Knäule für eine Beanie Mütze. Anbei die Anleitung:

Zweifarbig

  1. 64 Maschen anschlagen und gleich auf die 4 Nadeln verteilen (also pro Nadel 16 Maschen)
  2. Nun in der ersten Runde je eine Masche rechts und links im Wechsel
  3. Einfach in Runden so weiterstricken, wie das Muster erscheint. Linke Maschen also auf linke und rechte auf rechte Maschen.
  4. Nach acht Runden wird die Maschenanzahl verdoppelt. Hierzu nehmen wir einfach jede Machen doppelt rechts gestrickt. Eine Anleitung auf Youtube findet Ihr hier. (Ich habe hier auf einer Rundnadel weitergestrickt, da mir das zu unhandlich war)
  5. Nun geht es 21cm glatt rechts weiter
  6. Das Abnehmen beginnen wir indem wir jeweils 2 Maschen zusammenstricken. Am Ende sollten also wieder je 16 Maschen auf jeder Nadel zu sehen sein.
  7. Es folgt eine Runde ohne Abnahme
  8. Es folgt eine weitere Runde in der wieder je zwei Maschen zusammengestrickt werden
  9. Es erfolgt eine weitere Runde ohne Abnahme
  10. Nun wird jede dritte und vierte Maschen zusammengestrickt
  11. Die nächste Runde wieder ohne Abnahme
  12. Nun werden die zweite und die dritte Maschen zusammengestrickt
  13. Wieder eine Runde ohne Abnahme
  14. Nun werden zwei Maschen zusammengestrickt
  15. Es erfolgt die letzte Runde ohne Abnahme. Danach wird der Faden durch die noch verbleibenden Maschen gezogen und fest angezogen.
Junge Frau mit blonden Haaren und einer Beanie Mütze auf dem Kopf guckt nach links

Meine Schwester mit meinem ersten Rundnadel-Versuch

Da ich leider viele Löcher gestrickt habe, habe ich mit kleinen Blumenmustern diese versucht zu überdecken. Ob es mir gelungen ist könnt Ihr entscheiden. Welche Mützen gefallen Euch am besten? Pudelmütze? Beanie?

 

4 Gedanken zu „Das erste Mal Nadelspiel – Beanie Mütze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.