Dealer: Die Mercerie aus München

Wie könnte man den Tag der Handarbeit schöner verbringen als mit dem Besuch eines Wollgeschäftes? Aus diesem Grund bin ich zur Eröffnungsfeier der Mercerie von Sabine Niebler-Reumann gegangen und habe mich ein wenig umgeschaut.

Eine Reihe voller, bunter Nähgarne

Die Mercerie München

Als gelernte Handarbeitslehrerin arbeitete Sabine zunächst 25 Jahre in der Modebranche bis sie ihr Geschäft in der Nymphenburger Straße 96 eröffnete. Zwar gäbe es schon einige Wollläden in München, doch ihr fehlte das besondere Etwas. Es soll nicht funktional sein bei Ihr zu kaufen, sondern schön und cool. Und das hat sie geschafft.

Dinge miteinander verbinden, die ihr sehr gut gefallen – so richtete sie ihren Laden ein. Stricken, Nähen, Handarbeit. Dazu einen leckeren Kuchen der Konditorei Tanpopo und einen wohl duftenden Kaffee einer Rösterei aus Österreich. Der Kunde soll in der Mercerie einen schönen Tag verbringen, sich entspannen und genießen können.

Deshalb gibt es bei ihr nicht nur Wolle zu kaufen, sondern man kann sich gleich noch mit Garn, Knöpfen, Satinbändern oder festen Stoffen eindecken.
Eigentlich ein Handarbeitsgeschäft, wenn man ehrlich ist. Nur fehlen dazu noch Perlen oder Zickzack Scheren. Doch wird man Kitsch bei Sabine im Laden nicht finden. „Kitschiges und minderwertige Waren sind nichts für mich.“, sagt die Inhaberin und zeigt mir ihre Probierwolle. An einen Webshop denkt sie noch nicht. Wolle müsse man anfassen, sehen, fühlen. Und genau das teste ich. Rowan, Koigu, Zealana liegen vor mir. Auch Wolle der Nadelstärke 200 (okay, gefühlt…) versuche ich zu stricken, aber das ist mir dann doch zu grob.

Sabines Wolle kommt von überall her. Irland, New York, Japan. Ob sie denn auch regionale Anbieter unterstützen würde frage ich sie. „Ja, zum Beispiel meine Trachtenwolle kommt aus der Region. Und ich bin immer wieder auf der Suche nach schönen Dingen, die aus der Gegend stammen.“

Ab und an kommen natürlich auch Männer in ihr Geschäft. Sie erzählt mir von einem, der immer wieder schöne Babysachen strickt. Könnte fast ich sein, aber zur Zeit hat er einen Babypulli mit Raglanärmel auf seinen Nadeln. Daran traue ich mich ja noch nicht. Aber das könnte sich vielleicht mit einem ihrer zahlreichen Strickkursen ändern, die sie bzw. Mitglieder der Strick-Community München halten. So soll es im herbst auch einen Männerstrickkurs geben, den der Victor hält. Ich bin gespannt und hoffe, dass dort viele Männer kommen, die dann auch gleich uns im Balan besuchen können.

Sabines Tipp für den Sommer: Habu Garn – ein schönes Oberteil aus Leinen. Einfach einige Fallmaschen ins Muster stricken  und der Sommer kann kommen. Wir hoffen es zumindest.

Die Mercerie
Inhaberin: Sabine Niebler-Reumann
Nymphenburger Straße 96
80636 München
Tel: 08912003316

Die Mercerie im Social Web:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.