Gastbeitrag: DIY … oder das verstrickte Lieblingsshirt

Hallo ihr Lieben,

hallo Lutz :-),

heute darf ich als Mädl mal die Herrschaft über diesen tollen Männer-Strickblog an mich reißen. 😉 Während sich Lutz in seinem wohlverdienten Sommerurlaub befindet, sich hoffentlich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt und neue kreative Energie tankt, hab ich mir ein klein wenig den Kopf zerbrochen, was ich euch denn heute hier zeigen könnte, woran ihr Freude habt.

Naja, bei dieser Hitze hätte ich euch auch gerne mein Lieblings-Eisrezept verraten … oder meine legendären Kirsch-Schoko-Muffins. Denn jede/r Stricker/in ist auch ein/e Genießer/in. 🙂 Die Stricknadeln in der Hand, zwischendrin mal ein Griff zum Latte Macchiato – oder zum kühlen Bier – daneben ein leckerer Kuchen oder eben ein Eis … hmmmm, so lässt sichs aushalten.

Oder ich hätte euch zeigen können, wie ich bei 34 Grad die Stricknadeln in der Hand hab, gemütlich in einem schattigen Plätzchen verweile und meine Füße in einem Eimer mit kaltem Wasser stecken. Ich muss zugeben, das ist ein komisches Bild … das will ich euch nicht antun. 🙂

Also hab ich mir eine kleine DIY-Idee für euch überlegt. Hat nicht jeder irgendein Lieblingsshirt, das er am liebsten jeden Tag anziehen würde, das das heiligste Heiligtum ist, aber irgendwann nur noch im Schrank liegt, weil es hier und dort ein kleines Löchlein hat, total ausgewaschen ist … oder wie in meinem Fall – ich bin einfach draus gewachsen. 😉 Nein, es ist nicht zu kurz … 🙂 Aber man bringt es einfach nicht übers Herz dieses Lieblingsteil wegzuschmeißen. Immer mit dem Gedanken im Kopf … hach, da pass ich schon irgendwann wieder rein, oder da näh ich mal ne schöne Applikation drauf … vergeht Jahr um Jahr.

So, dann schnappt euch mal genau so ein altes Lieblingsshirt … denn es wird sich gleich in ein neues Lieblingsteil verwandeln … in einen Tassenwärmer 🙂

Und das braucht ihr dazu:

– ein Lieblingsshirt oder Kleid oder Hemd

– Stricknadeln (Nadelspiel oder Rundstricknadeln)

– Schere

Zutaten - Kopie

Und schon kanns losgehen. Ihr schneidet das Shirt so auseinander, dass ihr möglichst große Teile habt … ich hab einfach die Seitennähte des T-Shirts aufgeschnitten. Dieses Stoffteil schneiden wir dann so ein, wie hier im Bild eingezeichnet (ihr müsst quasi die grünen Linien einschneiden)

Bearbeitet Schneidelinien 2

… so entsteht eine lange Stoffschnur.

Schnipp Schnapp

Wenn ihr mehrere solcher Stoffschnüre zusammenfügen wollt, könnt ihr das entweder mit der Nähmaschine aneinander nähen oder auch ganz einfach zusammenknoten. Dann noch schnell alles zu einem Knäuel aufwickeln …

Knäuel

… und schon können die Maschen für den Tassenwärmer angeschlagen werden. Es kommt ein bisschen drauf an, wie groß eure Tasse oder – wie bei mir das Latte Macchiato-Glas – ist welches Material ihr verstrickt. Aber mit ein bisschen ausprobieren kriegt ihr das sicherlich hin. Ich habe ein Nadelspiel verwendet, aber natürlich könnt ihr genauso gut auch eine Rundstricknadel nehmen.

Es wird in Runden gestrickt … und ganz schnell nimmt euer Lieblingsshirt eine neue Form an. 🙂

Stricken

Da mein Lieblingsshirt auf der Innenseite weiß war, entsteht beim Stricken eine schöne Marmorierung. Ihr werde sehen, es lässt sich super leicht und ganz schnell stricken. Und razzfazz ist schon euer neuer Tassenwärmer fertig. 🙂

Bei mir passt er perfekt über ein Latte Macchiato-Glas …

Latte 5 einzeln

Collage Latte 1

Collage Latte 2

… und natürlich für die Jungs, um eine Flasche oder Dose Bier. 😉

Collage Bier

Na, wie findet ihr den Tassenwärmer? So hat euer Lieblingsshirt eine neue Aufgabe gefunden … und der Kleiderschrank wird auch leerer. Ist doch auch ganz nett, oder?

Ich werde jetzt gleich nochmal in meinem Schrank stöbern gehen … die nächsten Ideen schwirren mir schon durch den Kopf. 🙂

Euch wünsche ich noch einen schönen Tag und viel Spaß beim nach-stricken. 🙂

Lieber Lutz, dir noch einen schönen Urlaub und gaaaanz lieben Dank, dass ich auf deinem Blog zu Gast sein durfte. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht.

Liebe Grüße

Eure

Kristin

 

PS: Vielleicht hab ihr ja mal Lust auch auf meinem Blog „Blümchens Welt“ Weiterlesen