Wip Wednesday: Sternenpulli

Auch wenn ich noch andere UFOs (UnFertige Objekte) in meinem Arbeitszimmer liegen sehe… Manchmal trifft man zufällig auf eine Anleitung in einem Magazin und plötzlich sind alle guten Vorsätze beim Teufel: kein neues Projekt anfangen, ohne ein anderes zu beenden.

image

Sternenpulli aus der Filati infanti

Da guckt man einfach nur mal so interessehalber durch die Strickzeitschriften im Kiosk und da lächelt einem auch schon das süße Baby auf der Filati infanti entgegen. Eingehüllt in einer hellgrünen Decke (bitte sagt mir mal wie man die Farbe zwischen hellgrau und hellgrün nennt) und ruft: „Kauf‘ mich! Deine Mia ist zwar kein Baby mehr, aber egal. Ich hab auch Strickanleitungen für kleine Kinder.“

Und wie kann man da so einer süßen Aufforderung widerstehen? Ein kurzer Blick in die Zeitschrift und es war um mich geschehen. Ein Sternenpulli soll es nun also sein.

Ich habe eigentlich immer ein Tatort Projekt. Da ich im Fernsehen nur Tatort gucke und ich dennoch nicht aufs Stricken verzichten möchte suche ich mir einfache Strickmodelle, die auch blind gestickt werden können. Somit ist der glatt rechts gestrickte Sternenpulli einfach perfekt.

Auf den Bild sehr Ihr schon, dass hier mit Intarsien gestrickt wird, sprich: zweifarbig mittendrin. Hierzu wechselt man die Farbe nicht am Rand, sondern in der Mitte und führt die andere Farbe hinten mit. Nach ca. 4 Maschen umwickel ich den mitlaufenden Fäden und strickt weiter. So hängt das Garn mit der grad nicht benötigten Farbe nicht zu schlaff. Denn das kann beim Anziehen schon zu Problemen führen, wenn man immer wieder die lang hängenden Fäden erwischt.

Beim ersten Stern könnt ihr auch gleich wunderbar sehen, dass ich zu eng war. Meine Angst vor Löchern war einfach zu groß.

image

Wie vermeidet man Löcher bei Intarsien?

Wie vermeidet Ihr denn die Löcher? Oder nutzt Ihr nur den Maschenstich, um zweifarbige Symbole auf Eure Strickstücke zu bekommen?

WiP Blogs:

  • Sei der erste Blog, der heute mitmacht, kommentiere mit Link und Du erscheinst hier!

 

That’s it – I knit.
Geht raus und strickt!

Euer Lutz

Maleknitting Movember Monday: Lumberjack Bart

Liebe Freunde des gepflegten Bartwuchses es ist soweit – der Movember geht in die entscheidende Phase. Nur noch wenige Tage könnt Ihr Euren Bart wachsen lassen und der Welt somit zeigen, dass Hodenkrebs und andere Männerkrankheiten schwer zu bekämpfen sind. Somit ist auch heute der letzte Maleknitting Monday an dem ich Euch einen schönen Bart vorstellen darf. Und wenn ich so an kalte Tage, verschneite Wälder und einen rauhen Mann mit Bart denke, dann fällt mir nur der Holzfäller ein.

Danke an alohafoster für das Bild

Danke an alohafoster für das Bild

Die Tage im Movember werden kürzer, die Temperaturen fallen und es ist Zeit für Gesichtsschutz. Dass Bärte nicht nur gegen Pollen filtern, sondern auch wunderbar warm halten wissen wir ja nun auch schon länger. Zeit wird es also auch unsere Mitbürger mit wenig Bart zu schützen. Daher gibt es heute beim Maleknitting Monday eine Vollbart-Anleitung.

Und was ist männlicher als ein Holzfäller (Lumberjack?) genau! Viele Holzfällerinnen mit dichtem Bart. Und wenn ich mir das Bild oben angucke muss ich wirklich die ganze Zeit schmunzeln. Sehr cool ist es dann noch, wenn der Bart in der gleichen Farbe wie das eigentliche Haar gestrickt wird, denn dann sieht es wirklich so aus, als ob der Bart angewachsen wäre. Guckt Euch dazu mal die Galerie bei Ravelry an – zu komisch…

Die Anleitung kostet knapp 5 USD (bzw. 3,70 EUR) und kann bei Ravelry gekauft werden.

Habt Ihr schon mal so einen Bart gestrickt? Oder findet Ihr das eh zu albern?

That’s it – I knit.
Geht raus und strickt!

Und vergesst das Gewinnspiel nicht!

Euer Lutz

Maleknitting Movember Monday: MOUSTACHE Cowl

Jetzt, während des Movembers sollte es ja auch selbstverständlich sein ein paar bärtige Strickprojekte vorzustellen. Bei meiner Recherche auf Ravelry bin ich auf eine witzige Idee gestoßen: der Bart Cowl.

Danke an jtkoontz für das Bild

Danke an jtkoontz für das Bild

Was ein Cowl ist habe ich ja schon einmal beschrieben. Dass man diesen auch wunderbar für witzige Projekte zweckentfremden kann macht diesen Miniloop eigentlich noch sympathischer.

Nicht jeder ist mit wunderbarem Bartwuchs so wie ich (hehe) gesegnet. Sei es nun, dass der Surferboy einfach nur einen Flaum bekommt, man als Frau auch auf einen Vollbart verzichten muss oder als Kind eben noch nicht die Haartracht des Gesichtes züchten kann…

Da kommt doch dieser Movember Cowl gerade recht. Super schnell und einfach gestrickt. Mit einem Bart verziert (entweder gleich zweifarbig stricken oder hinterher mit Maschenstich) und schwupps gehört man zur haarigen Gattung des Homo Sapiens. Dabei sind Form und Farben der Bärte keine Grenzen gesetzt.

Die Anleitung ist kostenlos in der Datenbank von Ravelry zu finden- Ich denke dass auch Anfänger damit gut zurechtkommen sollten. Euch noch einen schönen Montag. Und nicht vergessen: Im Movember gibt es noch etwas zu gewinnen!

That’s it – I knit!
Geht raus und strickt!

Euer Lutz

Maleknitting Monday: Der #movember Bart plus Gewinnspiel

Zur Zeit sind die Bärte wieder in voller Munde – besser gesagt sie wachsen um die Münder der Herren. Denn der November wird bei immer mehr Männern zum Movember und sie lassen die Barthaare sprießen. Doch warum?

Ana Kraft

Nicht nur Männern steht ein Bart. Ana Kraft steht hier mal kurz Modell für mich 🙂

Der Movember ist eine kleine Männer-Bewegung, die auf die Krankheiten des vermeintlich starken Geschlechts hinweisen soll. Denn Hodenkrebs oder Prostatakrebs sind leider oft unterschätzte und wenig bekannte Krankheiten (HK 4.000 Fälle im Jahr diagnostiziert, PK 30.000) und werden auch immer wieder sehr spät entdeckt, da die Kassen die Untersuchung relativ spät erst übernimmt. Naja und wir Männer gehen ja nicht so gerne zum Arzt (sondern leiden wie Stiere, wenn wir mal nen Schnupfen haben).
Im November rasieren sich dann die teilnehmenden Männer ihr Gesicht und lassen sich über den ganzen Monat einen Schnurrbart wachsen. Es sollen Freunde, Bekannte und Kollegen auf das Thema aufmerksam gemacht werden.

So wird das Thema Prostatakrebs und andere physische Krankheiten angesprochen und verliert allmählich den Tabu-Stempel. Gleichzeitig sammeln viele Bartträger Spenden für Movember, die diese Gelder an die Krebsforschung weitergibt.

Auch ich möchte mich an der Aktion beteiligen und auf den Movember aufmerksam machen. Daher habe ich Euch eine Strickanleitung auf Youtube aufgezeichnet, wie Ihr einen kleinen Schnauzer stricken könnt. Also genau das richtige Projekt für den Maleknitting Monday. Und damit Ihr auch fleißig mitmacht gibt es auch noch ein Gewinnspiel.

Und so könnt Ihr gewinnen:
Für jede dieser Aktionen bekommt Ihr mindestens ein Los. Nachdem Ende des Movembers (also im Dezember) ziehe ich dann zwei Gewinner aus der Losbox.

  • Schickt mir Bilder von Euren gestrickten und dann getragenen Bärten an maleknitting(ät)gmail . com. Diese veröffentliche ich dann in meinen sozialen Kanälen. (2 Lose)
  • Schreibt einen Blogbeitrag und verlinkt auf diesen Artikel (2 Lose)
  • Schreibt einen Kommentar unter diesen Artikel (2 Lose)
  • Teilt diesen Blogbeitrag auf Twitter: Ich mache mit beim #movemberknitting Gewinnspiel von @maleknitting“ (1 Los)
  • Teilt den Beitrag öffentlich bei Facebook (Ich werde diesen Artikel dort online stellen. Nutzt bitte die „teilen“ Funktion, damit ich das sehen kann) (1 Los)
  • Pinnt Euer Bild auf Pinterest mit dem Hashtag #movemberknitting (1 Los)

Was gibt es zu gewinnen?

Unter allen Einsendungen wird je nach Geschlecht je ein Rasierset bestehend aus einem Nassrasierer (Venus für Frauen / Hydro 5 für Männer), Rasiergel und einer Kulturtasche.
Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen 🙂 Alle Aktionen, die bis zum 30.11.2013 23:59 Uhr eingehen werden gewertet.

Viel Spaß beim Nachstricken und viel Glück!

Teil eins:

Teil zwei: