Gastbeitrag: Männerdomaine Stricken? Aber ja doch!

Ob ich Lust hätte, mal was für seinen Blog zu schreiben, fragte mich Lutz. Natürlich habe ich Lust, etwas zu einem so coolen Projekt beizutragen wie dem Männerstrickblog. Doch welches Thema darf‘s denn sein? Irgendwie sollte es schon etwas mit Stricken und Männern zu tun haben…
ran-an-die-wolle

Also setze ich mich an den PC und fange an, mich durchs Internet zu wühlen. Wo startet man eigentlich bei einer Recherche? Bei Wikipedia. Ganz schön spannend, was man so über die Geschichte des Strickens dort lesen kann. Ich als Geschichtsfan und bekennende Strickerin habe mich bisher noch nicht damit beschäftigt, woher das Stricken eigentlich kommt. Das wäre doch ein nettes Thema für einen Blogartikel.

Und dann stolpere ich über folgenden Satz:

Als erster englischer Strumpfstricker, der feine aus Wollkammgarn handgestrickte Strümpfe fertigte, wird William Rider genannt. Er soll um 1564 die anfänglich ausschließlich als männliche Beschäftigung geltende Hosenstrickerei in England eingeführt haben.

(Quelle: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Stricken)

Na sowas? Eine ausschließlich männliche Beschäftigung! Selbstverständlich fange ich gleich an zu googeln und tatsächlich: Vor dem 16. Jahrhundert haben eigentlich nur die Männer gestrickt. Es galt als Handwerk, ähnlich wie das Nähen. Heutzutage sind es meist Frauen, die den Beruf des Schneiderns erlernen, aber früher war das ein klassischer Männerberuf.

Die Männer also. Sie strickten auch schon in der Vergangenheit. Sie haben es sich zwar gleich wieder ein bisschen leichter gemacht und eine Maschine erfunden, die schneller und leichter strickt als wenn sie es von Hand tun würden, aber sie haben gestrickt, die tapferen Männer.

Sogar Friedrich der Große soll ein Fan des Strickens gewesen sein. Ich habe auch gelesen, dass es ein Gemälde geben soll, das einen Feldherrn in der Kampfpause einer Schlacht zeigt, wie er sich Socken strickt. Gefunden habe ich das Gemälde trotz intensiven googelns nicht, aber vielleicht haben wir ja Kunstkenner unter den Lesern, die mehr darüber wissen.

Ich finde es großartig, dass Stricken nicht nur beiden Frauen wieder ein Trend geworden ist, nachdem es lange Zeit als ein bisschen verstaubt und bieder galt. Es sollten sich noch viel mehr Männer an dieses wunderbar kreative Hobby wagen.

Alles in allem kann man eines sagen: Das Bild vom strickenden Mann- darunter auch Promis wie Ryan Gosling oder David Arquette –  sind also nichts Neues. Das hat ganz schön Tradition. Also, ihr strickenden Männer da draußen, falls euch einer blöd kommt: Ihr tut nichts anderes, als der Geschichte zu folgen! Immer weiter so!

~~~

Mein Name ist Sara, im Netz auch bekannt als @Abfallkorb. Mit dem Internet verheiratet bin ich außerdem bekennende Strickerin, Bücherverrückte, Radlfan und Münchenliebhaberin. Ich schreibe in meinem Blog „Abfallkorb“ über Social Media und Community Management und meine Strickergüsse findet ihr auf meinem Blog „Verzweifelte Hausfrau“. Ich freue mich sehr darauf, mit Lutz das #yarncamp organisieren zu dürfen. 

Gastbeitrag: Was stricken Männer?

Was stricken Männer? Und wie? Lutz ist zwar mein Blog-Buddy, aber ich hab ihn noch nie stricken gesehen – also live meine ich. Ich selbst kenne nur – langweilig, langweilig – strickende Frauen. Und das obwohl ich in Berlin wohne, das ist ganz schön schockierend. Und jetzt schreibe ich hier- auf einem Männer Strickblog. Meine erste Frage war: Was schreibe ich nur? Die Zweite: Was stricken Männer denn eigentlich? Ich, also einfach mal bei Pinterest  „Male Knitting“ eingegeben. Was ich dort gefunden hab war amüsant / erschreckend und wahrscheinlich fernab von jeder Männerstrick-Realität.

Aber sieh selbst: Es geht los… Festhalten!

male knitting

morphoman.blogspot.de

Also das war das erste Bild, das mir unter Stichwort „Male Knitting“ erschien. Hm. Die Frage stellt sich natürlich: Hat er das selbst gestrickt?  Vermutlich nicht. Frage 2: Gefällt ihm das? Auch schwer zu beantworten. Letzte Frage: Würde ein Mann sowas stricken? Vermutlich nicht. Allerletzte Frage: Ist das überhaupt gestrickt ( nach längerem Betrachten sieht mir das eher gehäkelt aus). Also, weiter.

male knitting

mememarlin

Okay. Modetechnisch ebenfalls fragwürdig aber der Halsauschnitt ist ganz nett. 2 rechts 2 links – Zumindest das Muster ist klar. Hat „Mann“ sowas wirklich mal getragen? Und ziemlich sicher nicht selbst gestrickt würde ich meinen. Obwohl er irgendwie so einen stolzen Gesichtsausdruck hat, könnte also doch sein eigenes Werk sein. Weiter:

male knitting

Ich würde schätzen aus der gleichen modischen Epoche wie der Herr darüber. Aber irgendwie noch merkwürdiger. Das Foto stammt der Legende nach aus einem jugolawischen Handarbeitsbuch, das auch dem Deutschen (!) übersetzt wurde. Ja…

male knitting

manmadediy.com

Okay das ist ganz süß finde ich: Eine ältere Dame gibt den schweren Jungs im Gefängnis Strickunterrricht. Einmal pro Woche, die Kurse sind wohl seit 2 Jahren durchgängig ausgebucht! Coole Idee – in den USA natürlich. Kein deutscher Knast-Insasse würde sich so fröhlich mit Strickzeug ablichten lassen. Schade eigentlich. Aber das repräsentiert natürlich auch nicht den durchschnittlichen strickenden Mann…

male knitting

Ha. Auch interessant: In den 50ger Jahren hat sich der zukünftige James Bond-Roger Moore seine Miete mit Auftritten als Strickwaren-Model in Werbebroschüren verdient. Damals hatte er den Spitznames „The Big Knit!“ Das hast du nicht gewusst, oder?

male knitting

utahstories.com

Ob Russel Crowe wirklich stricken kann wage ich zu bezweifeln, und warum hat er ein Massband um den Hals?

male knitting

knithacker.com/

Gut, den gestrickten Bart kannte ich schon, aber die Glatze mit darüber gekämmten Haaren war mir neu. Ich komme aber vom Thema ab: Was stricken Männer? Doch keine Fake-Bärte, das ist doch Quatsch!

male knitting

Okay das ist doch mal interessant: Ein Strickbuch nur für Männer. Beachte bitte den Titel und wie er die Wolle hält. Naja bissi zweideutig…  Jetzt bräuchte ich nur noch ein Sneak Peak in das Buch und ich wüsste was Männer gerne stricken.

male knitting

ugly-sweater.blogspot.de

Das hat auf jeden Fall eine total fiese Ehefrau gehäkelt. Titel des Posts übrigens: „Just because you can – doesn´t mean you should!“

Funny und gruselig zugleich…

male knitting

dailymail.co.uk

Hach das ist ja herrlich sich mal so richtig mit schrecklichen Strick-Ideen auszutoben. Normalerweise schreibe ich nur über schöne Strickerei. Aber eventuell wurde hier gerade die Idee zu einer neuen Blog-Kategorie geboren!

Tja, am Ende weiß ich natürlich immer noch nicht was Männer gerne stricken. Aber wahrscheinlich bist du ja ein Mann und du weißt ganz genau was du gerne strickst und was nicht. Auf jeden Fall finde ich strickende Männer cool und ich hätte gerne viele strickende Männer um mich herum, dann wüsste ich nämlich auch was, wann und wie Männer gerne stricken!

Jessica schoenstricken.de

Ich bin Jessica und ich liebe Stricken!

Normalerweise schreibe ich bei schoenstricken.de über schöne Dinge, die du stricken, häkeln oder basteln kannst. Da gibt es bestimmt auch ein paar schöne Ideen für Männer – naja, ziemlich sicher…

Besuch mich doch mal!

Stammtisch: Lange Stricknacht in München

„Da hast aber nochmal Glück gehabt! Zwei Plätze hab ich noch frei, nachdem heute eine abgesagt hat!“ schallt es aus meinem Telefonhörer. Somit sage ich Katharina, der Besitzerin des Strickcafés Lanaiolo, zu und freue mich auf einen schönen Strickabend in geselliger Runde.

Konzentriert im Lanaiolo

Konzentriert im Lanaiolo

So mache ich mich nach der Arbeit auf und fahre in die Rosenheimer Straße nach München. Ich betrete den Laden – gefühlt lassen alle die Stricknadeln fallen und rufen „Ein Mann!“. Das mag in echt vielleicht ein wenig anders gewesen sein – die Erinnerung, die sich da bei mir festgemacht hat scheint mir aber durchaus witziger… Doch ich soll nicht der einzige männliche Stricker am Abend werden. Auch Andreas und Tor gesellen sich nach einiger Zeit zur heiteren Strickrunde dazu.

Es wird viel gelacht und gut gegessen. Denn: Katharina Ritter bereitet für alle ein wirklich leckeres Buffet zusammen und versucht hier möglichst viele regionale Produkte zu verwenden. Man schnappt sich einfach einen großen oder kleinen Teller, zahlt diesen und nimmt sich von den Köstlichkeiten soviel wie auf den Teller passen. Natürlich gibt es auch Getränke dazu und schon muss man aufpassen sein Projekt nicht vollzukleckern. Aber das kann ja auch ein interessantes Muster ergeben.

Gefühlt findet die lange Stricknacht alle 3 bis 4 Wochen statt. Man sollte allerdings rechtzeitig einen Platz reservieren, denn meist sind die Plätze schon eine Woche vor der Veranstaltung bereits vergeben. Besonders gut gefällt mir, dass hier viele verschiedene Niveaus anzutreffen sind. Anfänger, Fortgeschrittene und Profis tauschen sich aus, haben Spaß miteinander und bestaunen die Projekte der anderen. Das Lachen kommt hier auch nicht zu kurz, denn hier im eigenen Strickcafé ist man unter sich und stört niemanden, wenn es mal lauter wird beim Kichern. Und wenn einem mal die Wolle ausgeht oder man die passende Nadel vergessen hat: kein Problem – bei Lanaiolo kann man während der Stricknacht alles auch vor Ort noch kaufen. Die neusten Termine können auf der Homepage von Lanaiolo eingesehen werden – Treffpunkt selber ist das Strickcafé in der Rosenheimer Straße 92 a in München.

Herz stricken für Valentinstag und Muttertag

So kurz vor dem Valentinstag ist es ja ganz selbstverständlich, dass man seinem oder seiner Liebsten etwas schenkt. Wie wäre es also mit einer schönen Herz-Idee?

mit rotem Faden gestricktes Herz

gestricktes Herz

Bei meinen sonntäglichen Recherchen für die Mixed Strickels habe ich bei den Halifax Charity Knitters eine tolle Anleitung für ein gestricktes Herz gefunden. Für dieses schöne Herz habe ich mir glatt die Mühe gemacht und ein Video als Anleitung gedreht. Mei ich muss sagen: Respekt an alle YouTuber die mehrere Videos im Monat hochladen. Ich werde versuchen am Ball zu bleiben!

Ich habe für das abgebildete Herz eine schöne handgefärbte Wolle genommen. Die finde ich besonders schön, da sie einen leichten Rotverlauf drin hat und das Herz somit nicht allzu langweilig aussieht:

Meine Betriebsanleitung:

  • 1 rotes Knäuel z.B. Next Creativo, oder Cardato von Lana Grossa
  • Ich selber habe Tepa von Araucania genommen
  • Farb Col: 22
  • handwaschbar/30 Grad
  • Lauflänge 220 m/100 g
  • 100% Wolle
  • Nadelstärke 3 3/4 bis 4,5
  • Maschenprobe wird nicht benötigt
  • Nadelspiel Größe 4
  • Einfache Füllwatte
  • Zeit: 4,5 Stunden

Am Anfang wird auf zwei Nadeln gestrickt und es wird dank verschränkter Maschen schnell eine Erhöhung der Maschenanzahl erreicht. Dann teilen wir diese auf drei Nadeln auf und stricken weiter in einem guten Muster welches man sich wirklich leicht merken kann. Später wird nur noch in jeder zweiten Masche die Maschenanzahl erhöht. Am Ende binden wir einen Teil des Herzes ab und stricken mit dem anderen weiter bis wir dieses schließen können. Die Füllwatte wird dafür hergenommen das Herz auszufüllen. Am Anfang sollte nicht zu viel Watte in das Herz gestopft werden, damit wir bei der zweiten Seite nicht zu arg zu kämpfen haben.

Meine Schwierigkeit war es hier wieder neu zu beginnen. Ich habe mir dann einfach gedacht, dass ein einfaches „Dazustricken“ am leichtesten ist. Nur leider verliert man so schnell den Faden und muss ggf. noch einmal eine verlorene Masche wieder aufnehmen.

Bei der zweiten Seite fülle ich nach jeder Runde immer wieder etwas Watte nach. So füllt sich das Herz und wir haben am Ende nicht nur eine ganz kleine Öffnung durch die alles gestopft werden muss. Das Vernähen gefällt mir immer noch nicht so wirklich (mag sich jemand als leidenschaftlicher Vernäher outen???), aber eine kleine Lücke hat man ja leider übrig. Wenn jemand von Euch Tipps hat, wie man das umgehen oder einfacher machen kann: nur her damit!

Der Weg meines Herzens

Aber alles in allem hat mir das Herz wirklich gut gefallen und es macht Spaß es zu stricken, da wir vorwiegend nur rechte Maschen stricken und es schnell vorwärts geht. Anbei verlinke ich Euch noch die drei Videos in der Hoffnung, dass sie Euch gefallen. Bitte kommentiert was ich vielleicht anders oder besser machen kann. Einige von Euch mögen vielleicht doch lieber die Anleitung auf virtuellem Papier. Viel Spaß beim Gucken!
Teil 1

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=g45iPfJNf_A

Teil 2

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yYE5sn1p99c

Teil 3

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zWVT56eGb7Y

Blogbeiträge zur Blogparade „Zeigt her Eure Maschen“

Es ist soweit. Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Menschen bei meiner Blogparade mitmachen würden. Dabei ist Wolle, Stricken und Handarbeit ja doch eher eine Nische. Von strickenden Männern mal ganz zu schreiben. Daher gilt mein großer Dank allen Blogger_innen, die sich an ihre Tastatur gesetzt haben um einen schönen Beitrag für diesen Strickblog zu erstellen. Also: DANKE!!!

Ich werde Euch alle Beiträge kurz vorstellen. Bitte seid so gut und lest, kommentiert und shared auch die anderen Beiträge.

Carnival rhythm // flickrpicture by: Swamibu

Carnival rhythm // flickrpicture by: Swamibu

Weiterlesen