Es ist endlich soweit: Maleknitting das Buch erscheint

Es ist schon etwas her, als mich Katharina (sie ist für Presse & Öffentlichkeitsarbeit bei EMF zuständig) angesprochen hat, ob ich nicht Lust hätte ein Buch zu schreiben. Das war im Winter 2012, also eine kurze Zeit, nachdem ich das Stricken angefangen habe zu lernen. Und nun ist das Buch auf dem Postweg zu mir und all den Vorbestellungen. Hierfür erst ein mal ein dickes DANKESCHÖN an Euch! Wer es noch nicht bestellt hat, kann es in jeder Buchhandlung, bei Amazon oder beim Verlag für 16,99 EUR bestellen.

 

Das Buch richtet sich in erster Linie an alle StrickerInnen, die gerade in den Startlöchern stecken. Ich erkläre am Anfang wie rechte und linke Maschen gehen, wie Ihr kleine Fehler ausbessern könnt und starte dann gleich in die Projekte. Zwischendrin erzähle ich Euch dabei immer wieder kleine Geschichten aus meinem Strickleben. Wie es mir so als strickender Mann in der U-Bahn ergeht, was Guerilla Knitting ist oder wie schwierig es manchmal ist, wenn ich immer und überall meine Stricknadeln mitnehme und dabei vergesse, dass andere Leute mit mir reden wollen ;)

Eine Auswahl der Strickstücke:

  • Fäustlinge
  • Loop
  • Laptoptasche
  • Babyschuhe
  • Fußmatte
  • Pullunder

Ich habe bei den Anleitungen Wert auf cm und nicht auf Maschenzahlen gelegt. Sprich solltest Du nicht (wie ich) Kleidergröße XXS (*hust*) haben, so gebe ich Dir eine Hilfe, wie Du das Strickstück auf Deine Größe hochrechnen kannst.

Ich mag es ja, wenn Strickstücke mit einfachen Mustern bestechen. Daher ist das Buch für Anfänger (laut meiner eigenen objektiven bis leicht subjektiven Meinung) perfekt. Oft kann man ja tolle Sachen stricken, ohne dabei Ajour-, Lace- oder Fair Isle Muster zu verwenden. Ich hab nichts gegen diese Muster, nur sind es eben nicht meine Lieblingsmuster und daher stricke ich sie auch nur selten. Oft bekommt man durch einen Farbwechsel oder ein leichtes Muster (3fache Perlenmuster) auch schöne Effekte, die nicht langweilig wirken.

Mein Anliegen (und das meines Blogs) ist es ja, dass mehr und mehr Männer an die Nadel kommen. Und ich hoffe, dass das Buch hier nun auch einen weiteren Schritt macht und noch mehr Männer es okay finden sich zu diesem Hobby zu bekennen. Ich bin mit Sicherheit nicht der Erfinder vom männlichen Stricken, das wollte ich auch nie sein. Nur sah man meiner Meinung nach nicht viele Männer, die das toll finden und dazu stehen. Eher so im Kämmerlein. Zum Glück hat sich das geändert. Ich treffe immer wieder wunderbare Männer (und Frauen), die mir Ihre Stricksachen zeigen. Viele davon stricken wesentlich besser als ich. Das ist schön und so hab ich immer ein neues Ziel und kann mehr und mehr dazulernen. Und das ist ja das tolle an unserem Hobby – man lernt nie aus!

Mich stört bei einigen Strickbüchern schon, dass sie eher kitschig aufgemacht sind. Hier mal eine Banderole, da mal eine Blume, die Damen und Herren lächeln immer keck ins Bild, stehen auf einer Blumenwiese und die Sonne lacht… Ich habe dabei aber nie gesagt, dass Frauen nur rosa stricken, gelle ;) Natürlich ist nicht jedes Strickbuch so, aber das Schöne am Edition Michael Fischer Verlag ist, dass ich sehr viel selbst bestimmen durfte. So habe ich es so strikt wie möglich, aber so bunt wie nötig gehalten. Laut Aussage der Grafikerin war das schon eine Herausforderung, da sie gern hier und da noch ein paar Schnörkel unterbringen wollte.

Ich bin mir sicher, dass ich in keinem anderen Buch so oft das Wort Maleknitting erwähnen, so oft den Bart meines Logos zeigen und auch die Verknüpfung mit Instagram bringen dürfte. Und auch im Buch selber ist meine Selbstironie und mein Zwinkern bei “männlichen” Themen nie zu kurz gekommen. Das war eine tolle Erfahrung und für mein erstes Buch ein echt toller Start. Ich habe von den Anleitungen und Schritt für Schritt Erklärungen alle Bilder selber geschossen. Mein Freund hat mir hierzu ein Kellerregal so umgebaut, dass man meine Kamera darauf anbringen und ich mich unter das Regel setzen konnte. Als Betrachter bekommt man das Gefühl aus meiner Blickrichtung alles zu sehen. Das hat dann zwar etwas Schweiß und Knochenarbeit gekostet, aber es hat sich gelohnt.

 

IMG_20140615_144027

Ja, ja… alles nur fake mit dem Holzboden. Aber es ist immerhin ein schöner Fake ;)

 

Die Aufmacherbilder, also die Bilder, die dann das Gestrickte in Szene setzen, habe ich mit meinem Modell Georg und dem Fotografen Tim vom Verlag gemeinsam gemacht. Das war eine sehr schöne Erfahrung, da ich mal sehen konnte, wie so ein Shooting für ein Buch abläuft. Da ist das Model, sorry Georg, erst mal nur zweitrangig, da es ja um den Schal, die Tasche oder die Fäustlinge geht.

 

IMAG0204

 

Doch wenn ich eine Idee hatte: “Komm lass uns mal schnell ein paar Bilder beim Metzger machen!” dann wurde das sehr gut aufgenommen, das Bild geschossen und mit etwas Glück kam es ins Buch. Bei den Bildern in der Kühlkammer der Metzgerei kann ich Euch erst einmal beruhigen: es ist nicht ins Buch gekommen. Aber wer weiß – ich zeige es Euch sicherlich hier noch einmal. Und, dass das Model mal nicht auf einer Blumenwiese stehen muss – ist hiermit bewiesen ;)

 

wpid-wp-1407358331900.jpeg

So habe ich mir mal ein Strickbuch gewünscht – keine Landhaus-Idylle

 

Ich möchte mich nun noch einmal bei einigen Menschen bedanken, die das Ganze möglich gemacht haben:

  • bei meinem Verlag Edition Michael Fischer, der an mich glaubte und es hoffentlich weiterhin tut ;)
  • bei meinen Kollegen Karina (sie hat Zeichnungen für das Buch angefertigt), Sabine (sie hat meine Texte gegengelesen) und Georg (mein Malemodel)
  • bei vielen, tollen Menschen, die mir Ihre Locations für die Bilder zur Verfügung gestellt haben: meine Nachbarin, der Gasthof zur Post (leckeres Essen vom eigenen Metzger, Ihr wisst schon hehe), die Stadt Peißenberg (ich durfte Bilder im Bergwerkmuseum machen), das Vits in München (gute Kaffeerösterei) und Franz (geiles Auto!)
  • bei Coats (bekannt für die Garne Schachenmayr und Rowan), die mir das komplette Garn für das Buch zur Verfügung gestellt haben. Dankt Euch, liebe Steffi und Lori!

Und ein ganz dickes DANKESCHÖN geht noch einmal an Euch, meine Leser, Fans, Freunde.
Ohne Euch und dem Wissen, dass Ihr hinter mir steht hätte ich das sicherlich nie gemacht. Wer will schon ein Buch schreiben, wenn er weiß, dass es niemand lesen wird ;)

Wenn Euch das Buch gefällt, freue ich mich über Eure Meinung hier im Blog, auf Amazon/Weltbild/… oder sagt es einfach Eurer Buchhandlung – wenn sie ein Exemplar ins Regal stellen, dann gibt es vielleicht um so mehr neue Stricker – wer weiß…

That’s it – I knit!
Geht raus uns strickt!

Mein eigenes Area51 oder die vielen UFOs bei mir im Zimmer

Ich hoffe Ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen. Auch wenn es gegen Ende noch etwas stressig wurde, freue ich mich, dass ich bald wieder zur Arbeit darf. Na, wenn das mal mein Chef lesen würde…

image

So fängt das neue Jahr eher mit aufräumen und kleinen Renovierungsarbeiten an. Heute hat es mich dann doch gepackt und ich musste mal raus und einfach neue Wolle ansehen und anfassen.

Jacke an und raus.
Ich bin dann also zur Heidi nach Hohenpeißenberg und habe mich inspirieren lassen. Da waren auch gleich viele, neue Knäuel von Rowan und Zitron. Als ich gerade mit 10 Stück an der Kasse stand, kann zum Glück eine Kundin rein, wollte schnell etwas nachfragen und ich habe an meine unfertigen Projekte (UFO UnFinishedObjects) Zuhause gedacht.

Nun habe ich mir am 5. Januar 2015 doch noch einen Vorsatz gesetzt: erst drei UFOs beenden, bevor ich ein neues Projekt anfange.

Das ist zwar irgendwie hart, aber ich habe einfach so viel Zeugs rumliegen – das muss mal weg!

Welche Vorsätze (in Bezug auf Euer Hobby) habt Ihr?

That’s it – I knit!
Geht raus und strickt!

Strick-Chucks

Auf der Suche nach interessanten Dingen aus der STrickwelt, habe ich gestrickte Chucks für Euch entdeckt.

Converse Chuck Taylor® All Star® Winter Knit Ox

Converse Chuck Taylor® All Star® Winter Knit Ox

Weihnachtsgeschenk – Strickbuch von schoenstricken.de

Ich habe am Freitag nachmittag schon meinen ersten Entwurf für das Maleknitting-Buch bekommen, das es ab Januar im Handel gibt. Wer bis dahin nicht warten will (oder noch eine weitere Bloggerin unterstützen möchte), sollte sich das Buch “Stricken – so einfach geht’s” von Jessica Bewernick aka schoenstricken.de zulegen.

 

schoenstricken002

 

Ich freue mich sehr für Jessica, denn neben einem schönen Blog auch noch ein tolles Buch in der Hand zu haben ist etwas ganz Besonderes.

Doch nun zum Inhalt des Buches:

Ein gutes Anfängerbuch sollte zu Beginn die Grundtechniken des Strickens zeigen. Hierzu gehören, wie auch im Buch von Jessica, zum einen die benötigten Utensilien wie Schere, Nadeln, Maßband und zum anderen Garnkunde. Diese finde ich (neben der Erklärung was eigentlich auf der Banderole so alles steht) sehr anschaulich, da auch Begriffe wie mercerisierte Baumwolle etc. erklärt werden.

 

schoenstricken004

 

Nach dieser kleinen technischen Einführung kommen dann auch schon die 15 Projekte. Das erste davon, ein Knopfloop, wird mit sehr dicker Wolle gestrickt und vorher werden alle wichtigen Schritte mit Zeichnungen erklärt. Das ist eine sehr gute Möglichkeit, nicht gleich alle Informationen am Anfang ellenlang zu erklären. Denn wer ein Buch erst einmal gekauft hat, will ja auch schnell loslegen und nicht erst stundenlang lesen wie Fallmaschen gestrickt werden, wenn man diese zu Beginn nicht gleich benötigt.

In diesem Buch findet Ihr weitere, schöne Anleitungen. Aber nicht nur Loops und Mützen, sondern auch interessante Accessoires wie ein Kissen oder eine Decke.

 

schoenstricken003

 

Als Onkel gefällt mir der gestrickte Hase natürlich sehr gut. Vor allem, da er zeigt, dass dreidimensionale Dinge nicht immer nur gehäkelt werden müssen, sondern, dass man mit Füll- bzw. Bastelwatte und etwas Geschick auch tolle Kuscheltiere anfertigen kann (und ich muss zugeben, dass das Kind auf dem Bild ja total süß ist).

 

schoenstricken001

 

Interessant ist bei den GU Büchern (eine Reihe von mehreren Handwerkstechniken), dass diese gleich mit einer kostenlosen App augestattet sind. So kann man seine Projekte bequem (und vor allem schick und einfach) mit auf sein Smartphone nehmen. Viele Schritte werden hier auch per Video gezeigt und die Materialien, die im Buch benötigt werden, können bei DAWANDA gekauft werden. Wobei ich letztere Finktion nicht wichtig (und auch schlecht umgesetzt) finde. Man gelangt nach dem Klick auf einer Übersichtsseite zu den Büchern und der Kooperation von GU und DAWANDA. Es wäre gut gewesen, wenn man direkt beim jeweiligen Projekt dann auch alle Materialien findet, die dann für das aufgerufene Projekt benötigt werden.

Hier verschenken GU und DAWANDA einiges an Potential, wie ich finde. Die GU ANdroid App findet Ihr im Playstore, die Version für das iPhone bei iTunes. Punkten können sie hingegen, dass mit der App gleich mehrere Bücher gescannt werden können und man nicht für jedes Buch eine neue App genötigt,

Da das Buch “Stricken – so einfach geht’s” aber wunderbar auch ohne App funktioniert, freue ich mich, dass Jessica mir ein Ansichtsexemplar zukommen lassen hat, da ich aus diesem Buch bestimmt etwas nachstricken werde.

Das Buch Stricken – so einfach geht’s erschien 2014 im Gräfe und Unzer Verlag. Es hat 64 Seiten, kostet EUR 8,99 und kann unter anderem bei Amazon erworben werden.

Weihnachtliche Strickalongs

Wer immer mal wieder in meinen Blog schaut weiß, dass ich gerne an Knit Alongs (KAL) oder Mystery Knit Alongs (MKAL) teilnehme. (Mit ein wenig mehr Zeit würde ich vermutlich nur noch so stricken). Nun habe ich zur Weihnachtszeit noch zwei KALs entdeckt, an denen Ihr auch noch teilnehmen könnt.

Choir of Angels Christmas Ornaments Crochet Pattern // flicrpicture by

Choir of Angels Christmas Ornaments Crochet Pattern
// flicrpicture by

SWR Strick-Adventskalender

Wer mit anderen Meschen zusammen einen Schal stricken möchte, kann hier einmal auf der Seite des SWR nachlesen. Der dortige Knit Along ist in hier in 11 Teile geteilst, so dass man nicht immer gezwungen ist jeden Tag etwas zu stricken, sondern kann auch einmal eine Pause einlegen. Alles was Ihr benötigt ist:

Lacegarn mit ca 600m Lauflänge. Die genaue Anleitung findet ihr Direkt beim SWR.

Schoenstricken.de Norwegerkissen

Die liebe Jessica von schoenstricken.de möchte mit Euch zusammen ein weihnachtliches Kissen in Norwegermuster stricken. Hierzu konnte man im Vorfeld ihre schon perfekt zusammengestellten Sets kaufen. Wer sofort loslegen will findet die Anleitung (1. Teil) schon auf ihrem Blog und sollte dann passende Wolle schon Zuhause liegen haben (Größe eines Knäuls: 90m, 50g, Nadelstärke 4,5-5,5). Aber am einfachsten ist es, wenn Ihr das passende Set aber noch schnell bei Jessica bestellt. Die beiden weiteren Teile werden die kommenden Sonntage veröffentlicht. Viel Spaß dabei!

 

That’s it- I knit!
Geht raus und strickt!

Ariam ist endlich da (und ich auch!)

Mit einem riesigen Schrecken habe ich gerade festgestellt, dass mein letzter Blogeintrag schon über einen Monat her ist. Asche, nein: Wollreste auf mein Haupt!

Doch in der Zwischenzeit hat es ja in meinem privaten Umfeld einiges gegeben, was mich mehr beschäftigt hat. Nun soll aber dieser EIntrag dazu dienen, mir wieder etwas mehr Disziplin zu verschaffen. Eure Motivationssprüche könnt Ihr dann in den Kommentaren verewigen (grins).

Zum einen: Ich bin zum zweiten Mal Onkel geworden. Nun kann ich nicht nur Sachen für Mia stricken, sondern auch noch für Ariam.

IMG-20141101-WA0020

Der kleine Mann weiß jetzt schon was wichtig ist!

Das war gar nicht so leicht… Ich war sogar zweimal in Hamburg. Zum ersten Termin ließ er sich leider noch nicht blocken. Da hat das ganze Spazierengehen und Badewannengedöns nicht geholfen. Aber dann beim zweiten (geheimen) Besuch war es endlich soweit. Ariam ist gesund und munter auf die Welt gekommen: 56 cm groß, 4.100 g und mit einen Kopfumfang von 38 cm. Gut, dass ich KEINE Mütze gestrickt habe. Die sind ja eh immer zu klein, wenn ich die mache, aber mit 38 cm hätte ich auch echt nicht gerechnet.

Hier mein aktuelles Projekt für Ariam:

Im Café "Krögers Kleine Schwester" während ich auf Ariams Geburt warte

Im Café “Krögers Kleine Schwester” während ich auf Ariams Geburt warte

Einen Poncho, den ich bei Drops als Anleitung gefunden habe. Ich habe mir, als ich zum zweiten Mal zu Ariams Geburt gefahren bin, Lang Yarn Wolle gekauft und diese dann für den Poncho angeschlagen. Als meine Schwester mir dann sagte, dass die Fruchtblase geplatzt ist, saß ich noch in dem Cafe Krögers kleine Schwester in Hamburg Altona. Gefiel mir ganz gut, da es schick, nicht zu überladen und lecker war.

Dass er dann doch noch VOR der Vollendung des Ponchos kam war dann etwas überraschend.

Nun ist das Ganze auch schon fertig gestrickt – leider muss ich da aber noch die Kaputze vernähen. Mei mei mei – wenn das Vernähen nicht immer wäre, dann wären schon so einige UFOs bei mir fertig. Aber nun in der Weihnachtszeit sollte es ja wieder aufwärts gehen. Sowohl mit meinen gestrickten Sachen, als auch mit weiteren Blogbeiträgen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag und bis ganz (!) bald!

That’s it – I knit!
Geht raus und strickt!

Euer Lutz

Mit Rowan Deine eigene Garnfarbe erstellen

Seitdem ich stricke bin ich eigentlich auf der Suche nach ein paar coolen Garnfarben. Zumindest wäre es mir lieber, wenn auch ab und zu mal ein untypischer Farbton wie “Rostiger Nagel”, “Schlammspringer” oder “Alter Werkzeigkasten” angeboten werden würde. Wenn sich da mal jemand bei mir meldet: Ich hab genug Ideen (grins).

Nun gibt es aber die Möglichkeit seine eigene Farbe für ein Wollknäul von Rowan erstellen zu lassen.

Bildrechte: Coats

Bildrechte: Coats

In diesem Herbst feiert das Garn Kidsilk Haze von Rowan seinen 13. Geburtstag. Aus diesem Grund sucht Coats nun 13 Hobbyfarbexperten, die Lust haben eine eigene Farbe für das Garn zu entwerfen. Ich glaube, da muss ich wirklich mitmachen… Wann hat man schon mal die Chance, dass die eigene Lieblingsfarbe so, wie man sie sich wünscht, auch wirklich verstricken kann?

Jeder der mitmacht soll ein Bild einsenden das die Farbe gut wiedergibt. Sei es nun ein Sonnenuntergang, der Stoff Eures Mantels eine Wiese oder vielleicht auch die Farbe von einem Werkzeugkasten.

Mitmachen könnt Ihr noch bis zum 31.10. Alle Infos, wie Ihr teilnehmen könnt findet Ihr in dieser PDF: Rowan_Teaser_Create a Shade.

Welche Farbe oder welcher Farbname würde Euch gefallen?