Blogparade: Zeigt her Eure Maschen

Ich würde gerne eine Blogparade starten. 2013 könnte wieder das Jahr der Blogger werden, denn neben der coolen Idee Iron Blogger entdecken auch andere Nerds, Hobbyköche und Handwerksarbeiter das Bloggen für sich. Für diejenigen, die nicht wissen was eine Blogparade genau ist:

Ein Blog-Karneval bzw. eine Blog-Parade ist eine Blog-Veranstaltung, bei der ein Blog-Betreiber als Veranstalter ein bestimmtes Thema festlegt (z.B.: Was ist Deine originellste Methode, eine Flasche Bier zu öffnen?), dieses als Blog-Beitrag veröffentlicht und die lesenden Blogger dazu auffordert, innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums (üblich ist ein Zeitraum von 1-4 Wochen) einen Artikel zu diesem Thema im jeweils eigenen Blog zu veröffentlichen und den Veranstalter entsprechend über die Veröffentlichung zu benachrichtigen.
Spätestens nach dem Ablauf des vorgegebenen Zeitraums listet der Veranstalter des Blog-Karnevals in einem neuen Blogbeitrag alle eingereichten Artikel und kommentiert diese entsprechend, fasst diese zusammen und/oder vergibt z.B. Prämien für die besten oder etwa originellsten Artikel. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt

 

http://blog-parade.de

 

Spinning Yarn by Docpop

Spinning Yarn by Docpop

„Zeigt her Eure Maschen“ soll sich demnach an diejenigen Blogger richten, die mit Wolle zu tun haben. Ich bin da dieses Mal auch ganz schmerzfrei und lasse sogar Leute zu, die Häkeln ;-.)

Und so wird gemacht: Schreibt einen kurzen oder langen Blogbeitrag und berichtet über Eure Lieblingsanleitung, euer Lieblingsmuster oder vielleicht auch nur über Eure Lieblingswolle. Da sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Es sollte nur generell mit Wolle zu tun haben. Ob diese aus Merino, Schafwolle, Plastik oder mit Strass ist – spielt auch keine Rolle.

Die Blogparade geht bis Sonntag, 27.01.2013 (Glockenschlag zum Montag hin). Somit habt Ihr 2 Wochen Zeit einen Blogbeitrag zu verfassen. Regel ist hier, dass die Überschrift: „Blogparade: Zeigt her Eure Maschen“ Darunter ist der Text dann natürlich vollkommen frei. Verlinkt am besten hier auf diesen Blogbeitrag, so dass ich dank PING! Kommentar gleich alle Einträge finde. Oder hinterlasst mir einen Kommentar mit Link zu Eurem Beitrag.

Ich werde am Ende der Parade noch einmal alle Blogs auflisten und mir meine Gedanken zu Euren Maschen machen. So haben wir zum einen eine schöne Sammlung an Blogbeiträgen, finden neue und interessante Blogger, und vielleicht ja auch eine gute Anregung was wir als nächstes stricken wollen.

19 Gedanken zu „Blogparade: Zeigt her Eure Maschen

  1. Sara sagt:

    Erster?!

    Wirklich schöne Idee, hab daher gleich mal was zusammengetippt! Bin gespannt, wer sich beteiligt und welche Blogs ich so kennen lerne. Habe den Link zu meinem Post nochmal beigefügt, da blogspot ja nicht so zuverlässig ist mit dem Versenden von Pings.

  2. Emilia sagt:

    Hallo Zusammen,
    Ach die Idee hat mir richtig gut gefallen und Taadaaa, ich habs geschafft einen Blogbeitrag unter den schlimmsten Bedingungen zu schreiben die man sich als dreifache Mutter, Selbstständige und Bloganfängerin denken kann, nur geht’s da eher ums häkeln!
    Aber es hat Spass gemacht und hier geht’s zu meinem Blogbeitrag.:
    http://emiliaunddiedetektive.blogspot.de
    Hoffe es gefällt. Bin auch auf die weiteren Blogbeiträge gespannt!

    Liebe Grüße, Emilia

  3. Anja Karina Kloth sagt:

    Hallo,
    ich habe nun auch mal einen Beitrag verfasst. Meine Gedanken zur Strickbewegung, oder so ähnlich könnte man ihn nennen 🙂 und ich hoffe, er lässt sich kurzweilig lesen 🙂 Bin auch gespannt auf Blogbeiträge.
    Liebe Grüße,
    Anja Karina

  4. Frau Kulli sagt:

    „Zeigt her eure Maschen“

    Meine Waffen sind Wollbommel, mein Feind ist das Einheitsgrau in Mitte.
    Ich streife viel und weit durch Berlin und registriere dabei voller Freude jeden noch so kleinen gestrickten oder gehäkelten Protest gegen die verordnete Langeweile unserer öffentlichen Plätze.
    So gut wie alle Spuren des Urban Knitting sind genau da zu finden, wo es eh schon schön ist. An belebten, bunten, vielfältigen Orten umstricken die Menschen der kreativen Geheimorganisation bei Nacht und Nebel, unbemerkt von der Öffentlichkeit, Poller, Straßenlaternen, Mülleimer…auf grandiose Art.
    Ich gründe derweil eine kleine Splitterpartei und binde konspirative Wollbommel und mit scharfer Nadel gehäkelte Wollkunst an die wirklich öden Plätze in Mitte.
    Besonders schlimm und trist ist die gesamte Gegend rund um das Regierungsviertel vom Pariser Platz bis zum Robert-Koch-Platz..
    Hier werden Kinder geboren! Hier wird Politik gemacht! Hier ist Kunst in den Geschäften!
    Aber es gibt so gut wie keine Buntheit. Straßen, Häuser und Gehwege variieren in verschiedenen Graustufen. Selbst die Autos tragen Dunkel.
    Diese Gegend ist wie erstarrt in grauen Alpträumen. Hier wirft niemand trunken vor Lebenslust Tulpen auf den Gehweg.
    Die Bommel sind aufmüpfige Farbtupfer, sie wehen beim kleinsten Windzug und versprühen ihre wuschelige Puscheligkeit in alle Winkel.
    Jeder Bommel ist eine funkenstrahlende Protestwaffe, ein wolligglühendes Staubkorn im Augenwinkel der Gesellschaft.
    Einem harmlosen Wollbommel kann niemand widerstehen – so wirkt die geheime Kraft des Dada.
    Bommeln wir die Stadt ins Bunte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.